Unternehmen scheuen konkrete Prognosen

Mit Inkrafttreten des neuen Deutschen

Rechnungslegungsstandards DRS 20 haben sich die Anforderungen an die

Lageberichterstattung deutlich erhöht. Das gilt allen voran für den Prognose-,

Chancen- und Risikobericht. Analysen der Prognosegenauigkeit in den

Geschäftsberichten 2013 zeigen, dass die Unternehmen bisher durchaus

unterschiedlich mit den neuen Anforderungen umgehen – verbliebene

Ausweichmöglichkeiten werden gerne genutzt.

Den Artikel aus dem Fachmagazin „Going Public“ lesen Sie hier.

Abonnieren: