Prävention

Analyse

  • Ist-Analysen
  • Branchenspezifische Strukturanalysen
  • Risikoanalysen (ggf. in Zusammenarbeit mit Versicherern)
  • Fallstudien/Untersuchung früherer Krisenfälle
  • Worst-Case-Scenarios
  • Szenariospezifische Stakeholderanalyse
  • Benchmark
  • Politische Umfeldanalyse

 

Konzepte

  • Leitlinien für unternehmensspezifische Krisenarbeit
  • Krisenspezifische Strategiekonzepte
  • Taktische Einsatzplanung
  • Inhouse-Organisation
  • Koordination und Integration relevanter Dritt-Kontakte
  • Zeitplanung, Budget, Ressourcen-Ermittlung, Synergieplanung
  • Interimslösungen bis zur vollen Funktionsfähigkeit

 

Infrastruktur

  • Krisenspezifische Telekommunikationsmittel
  • Location-Management
  • EDV-Einsatz, Modifikation von Hard- und Software
  • Backoffice-Funktionen
  • Integration von Fremddienstleistungen wie Locations, EDV, Call-Center, Victim Care, Sicherheit, Medien, Dokumentation, Politischer Beratung

Personalberatung/Coaching

  • Entscheidungs- und Medien-Training von Führungskräften
  • Verhaltenstraining von Mitarbeitern und Krisenreaktionskräften
  • Unternehmensspezifische Plan- und Rollenspiele, Simulation
  • Einbeziehung von Fremdkräften in die Ausbildung (z.B. Supervisor, Call-Center-Agenten, Psychologen, Logistiker, Ermittler)
  • Personalberatung und Rekrutierung von Experten

Intervention

Krisenconsulting

  • Entscheidungshilfen für Management/Krisenstab
  • Sachverstand in Kommunikation, Politik, Recht, Opferbetreuung, Logistik
  • Überprüfung operativer Unternehmens-Entscheidungen auf ihre kommunikative Wirkung
  • Wordings für Kunden, Mitarbeiter, öffentliche Stellen und Medien
  • Steuerung der Kontakte zu den Medien, hilfreiche Interviews, Pressearbeit, Press-Releases, Pressekonferenzen
  • Steuerung der Kontakte zu gesellschaftspolitischen Anspruchsgruppen
  • Medienauswertung, „die Zeit danach”

 

Management Task Force

  • Aktive Beratung des verantwortlichen Managements in den Stäben und vor Ort
  • Aktives Politikmanagement
  • Unterstützung und Verstärkung des vorhandenen Krisenreaktionsteams durch externe Fachleute
  • Krisen-Infrastruktur durch ausgesuchte Kooperationspartner
  • Hilfe für Opfer und Mitarbeiter, Koordination von Nachsorge
  • Mediatorische/vermittelnde Aufgaben
  • Debriefings nach Kriseneinsätzen