Politik-Management

Politik-Management ist ein zentraler Bestandteil der politischen Interessensvertretung und des Lobbying. Die Instrumente des Politik-Managements – beispielsweise Stakeholder- oder Risikoanalysen, politisches Monitoring – dienen dazu, das politische Umfeld zu analysieren und Schnittstellen zur Einbringung eigener Interessen in Gesetzgebungsverfahren zu sondieren. Für Unternehmen, die ihre Anliegen in den politischen Diskurs einbringen möchten, ist es unumgänglich zu wissen, welche hierbei relevanten gesetzgeberischen Rahmenbedingungen vorherrschen, wer die relevanten politischen bzw. gesellschaftlichen Player sind und welches Risiko- oder Krisenpotenzial ein Aktivwerden bzw. ein Untätigbleiben beinhaltet. Die Analyse der genannten Rahmenbedingungen und eine darauffolgende Ausarbeitung von Strategien und Maßnahmen, um effektiv die eigenen Interessen vertreten zu können, sind Kern des Politik-Managements.
Politik-Management wird nicht selten von politischen Unternehmensberatungen im Auftrag von Wirtschaftsunternehmen durchgeführt. So ist es die Aufgabe des professionellen Politik-Managers, im Sinne seines Mandanten geeignete Gesprächspartner zu finden, relevante Themen zu identifizieren und dauerhaft über das aktuelle politische Geschehen informiert zu sein, um gegebenenfalls flexibel und kurzfristig Strategieänderungen vornehmen zu können. Politik-Management beschreibt also die detaillierte Analyse des Umfeldes eines Unternehmens und die Erarbeitung daraus resultierender Maßnahmen, die den eigenen Anliegen im politischen Diskurs möglichst effektiv Gehör verschaffen sollen.

Abonnieren: