Politische Kommunikation: Unverzichtbar für das Wesen der Demokratie

Unter politischer Kommunikation versteht man alle Formen der Kommunikation politischer Akteure ebenso wie die Kommunikation, die sich an politische Akteure richtet oder über Politik und deren Akteure stattfindet.
Politische Kommunikation kann als zentraler und elementarer Bestandteil der Demokratie gesehen werden. Dies gilt umso mehr im heutigen Zeitalter der Massenmedien, in dem politische Akteure ihre Anliegen, Programme oder Überzeugungen über Medien an eine breite Masse kommunizieren. Auffälligstes Beispiel sind hier sicherlich Wahlkämpfe, bei denen die Parteien versuchen, über Wahlwerbung in Radio, Fernsehen, Internet, auf Plakaten etc. möglichst viele Wähler für sich zu gewinnen. In diesem Falle bedeutet politische Kommunikation, dass seitens der politischen Akteure versucht wird, durch politische Einflussnahme auf die Kommunikation oder sogar das Handeln gesellschaftlicher Akteure eigene Interessen zu vertreten. Kommunikation wird also genutzt, um Legitimation, die wichtigste Machtressource der Demokratie, zu gewinnen. Politische Kommunikation wird ebenfalls genutzt, um erhaltene Legitimation zu rechtfertigen. So ist sie auch abseits von Wahlkämpfen elementarer Bestandteil des politischen Prozesses, wenn Akteure ihr Handeln gegenüber ihrem Souverän, dem Volk, rechtfertigen.
Als politische Kommunikation kann aber ebenso die politische Einflussnahme gesellschaftlicher Akteure verstanden werden. Diese findet häufig auch, in Form von politischer PR, über Massenmedien statt. In diesem Falle dient politische Kommunikation dazu, die politischen Akteure indirekt (über den Mittler Medien) von eigenen Interessen oder Anliegen zu überzeugen. Gleichzeitig soll die Meinungsbildung der Gesellschaft beeinflusst werden, um Druck auf die Politik auszuüben. Auch der direkte Dialog zwischen gesellschaftlichen und politischen Akteuren kann als politische Kommunikation angesehen werden, auch wenn diese meist abseits der Medienbühne stattfindet. Gesellschaftliche Akteure werden hierzu häufig von politischen Unternehmensberatungen unterstützt, die ihnen helfen, ihre Interessen mit Hilfe des sog. Politik-Managements in den politischen Diskurs einzubringen.
Politische Kommunikation kann wissenschaftlich auf zwei Grundsatzfragen reduziert werden: (a) Inwieweit beeinflusst oder bedingt Politik die Kommunikation oder gar das Handeln der Gesellschaft? (b) Inwieweit nimmt gesellschaftliche Kommunikation Einfluss auf politische Strukturen und Prozesse?

Abonnieren: