Politische PR – Wie sich Politik in der Öffentlichkeit vermarktet

Gerade schwierige Themen, gesellschaftspolitisch relevante Themen oder das gesellschaftliche Image von Unternehmen sowie ganzen Branchen müssen auch durch politische PR vermittelt und abgesichert werden. Wir finden uns heutzutage in einer hochgradig mediatisierten Welt wieder. Jeder Bürger verfügt über Zugang zu Medien, sei es über Fernsehen, Radio, Internet oder die klassische Zeitung. Die Medien sind Gatekeeper zur Realität. Und die Realität der Massenmedien, lautet Luhmanns These, wird von ihnen selbst konstruiert. Für erfolgreiche Public Affairs reicht es also nicht mehr die wichtigsten Ansprechpartner für Interessenvertretung, also Bundesregierung, bzw. die Ministerialbürokratie und Gesetzgeber durch klassisches Lobbying direkt zu erreichen. Politische PR kommt der Mediatisierung entgegen, politische PR liefert den Medien, was sie benötigen. Um politische PR erfolgreich zu betreiben, benötigen Politiker wie Unternehmen tiefgehendes Wissen über dieses System. Und die Medien haben ihre ganz eigene Logik: "Dieser Mensch ist, interessiert' an Information, sogar in lebenswichtigen Dingen abhängig von Information; also muss er informiert werden. Er ist moralisch anfällig für Versuchungen; also muss ihm der Unterschied von gutem und schlechtem Verhalten laufend nahegebracht werden. Er treibt steuerlos im Strom der Verhältnisse; also müssen ihm Entscheidungsmöglichkeiten vorgestellt werden." (Luhmann über die Medienlogik)

Politische PR: Am Ende gewinnt die beste Story

Die zunehmende Komplexität ruft auch die Politikberatung auf den Plan: Es geht in der politischen PR darum, die eigene Politik mithilfe der Medien vor der Öffentlichkeit zu erklären, in ein rechtes Licht zu rücken (freilich der Wahrheit verpflichtet!), Mehrheiten zu organisieren und mit den eigenen Themen das Agenda Setting zu bestimmen. Am Ende gewinnt die beste Story. Die Fakten müssen stimmen, aber die Geschichte muss vor allem nachvollziehbar sein, auf einer emotionalen und moralischen Ebene. Es muss „menscheln“, denn nichts interessiert den Menschen so sehr wie der Mensch. Auch Politiker vermitteln innerhalb ihrer politischen PR nicht mehr nur Informationen und Sachthemen, sondern tragen bewusst zur Unterhaltung bei. So offenbaren sie Privates der Öffentlichkeit, um sich als Mensch wie du und ich zu präsentieren. Politische PR ist eine Strategie, sein Image planmäßig aufzubauen und gute Geschichten zu erzählen. 

Abonnieren: