Finanzkommunikation

Glaubwürdigkeit ist harte Arbeit und harte Währung.
Logo von Finance Advice

Wir helfen Ihnen, das Vertrauen der Finanzgemeinde zu gewinnen und zu behalten.

Sie möchten in absehbarer Zeit Eigen- oder Fremdkapital einwerben, wollen vielleicht an die Börse gehen oder sind bereits börsennotiert und wollen die Kommunikation mit der Finanzgemeinde intensivieren? Ihre Equity-Story benötigt neue Impulse oder Sie brauchen Unterstützung bei Konzept und Text für den Geschäftsbericht? Sie planen die Übernahme oder den Verkauf eines Unternehmens und wollen alle Stakeholder von den Vorteilen der Transaktion überzeugen? Sie sind Investor, Finanzdienstleister oder kapitalmarktnaher Dienstleister und wollen Ihre Zielgruppen auch mithilfe der Wirtschafts- und Finanzmedien erreichen? Dann sprechen Sie mit uns! 

Zum Team für Finanzkommunikation zählen ehemalige Unternehmenssprecher ebenso wie Investor Relations Manager und Finanzjournalisten – kapitalmarkterfahren, gut vernetzt und textsicher. Das Spektrum der von uns wahrgenommenen Aufgaben reicht von der Beratung des Managements über die kontinuierliche oder „hands-on“-Unterstützung von IR- und Kommunikationsabteilungen bis hin zur Übernahme kompletter Funktionen als ausgelagerte Pressesprecher oder Ansprechpartner für IR.

Ansprechpartnerin
Bild von Regine Pezsch

Regine Petzsch

Executive Consultant

Zum Profil



  • Investor Relations Begleitung

Speziell die Investor Relations und die Kommunikation bei Börsengängen unterliegen einem strengen Regelwerk, umso wichtiger wird die Beherrschung von Pflichtprogramm und Kür. Das gilt für die Eigendarstellung im Rahmen der IR-Präsentation und der Finanzpublikationen wie für die Kommunikation mit allen Zielgruppen – von institutionellen Investoren und Analysten bis zu den Finanzmedien und Privatanlegern. Nur im kontinuierlichen Dialog mit der Finanzgemeinde kann das Management seine Zielgruppen auf künftige Unternehmensentwicklungen vorbereiten, die Erwartungen „managen“ und damit auch die eigene Glaubwürdigkeit und Reputation stärken.

Equity Story

Die Equity Story ist Dreh- und Angelpunkt der Investor Relations. Sie soll Anlegern deutlich machen, warum sie ihr Geld in ein bestimmtes Unternehmen investieren sollen. Die glaubwürdige Darstellung des Geschäftsmodells, der Unterscheidungsmerkmale (USP) und der Strategie des Unternehmens gehören ebenso dazu wie die Aufbereitung der Fakten rund um Marktposition und Wettbewerb.

  • Erstellung der Equity Story / IR-Präsentation
  • Kritische Begutachtung und ggf. Überarbeitung der Equity Story / IR-Präsentation
  • Recherche und Aufbereitung relevanter Zusatzinformationen
  • Erstellung ergänzender Frage-/Antwort-Kataloge
IR-Beratung

Vertrauen muss man sich erarbeiten – nicht zuletzt durch kontinuierliche und transparente Kommunikation. Und Überraschungen schätzen Investoren überhaupt nicht. Gute IR (-Beratung) hat die Erwartungen des Kapitalmarkts stets im Blick und lebt vom Dialog mit den Zielgruppen.

  • Entwicklung der IR-Strategie (grundsätzlich und ereignisbezogen)
  • Formulierung von Kernbotschaften
  • Analyse der Kapitalmarkterwartungen
  • Unterstützung bei der Formulierung der Prognosen
  • Entwerfen von adhoc-Meldungen oder Corporate News
  • Erstellung spezifischer Q&As für Investoren-Calls oder Roadshows
  • Ansprache von Analysten und Finanzjournalisten
  • Bei Bedarf Übernahme der Funktion als Ansprechpartner
Finanzpublikationen

Der Geschäftsbericht ist und bleibt die wichtigste Visitenkarte des Unternehmens, auch wenn die Zeit überbordender Imageteile vorbei sind. Hier ist weniger oft mehr. Verringerte Börsenanforderungen an die Quartalsberichterstattung führten zuletzt ebenfalls zu einer Entschlackung der Berichte, vielfach wurden daraus bereits kürzere Quartalsmitteilungen.

  • Entwicklung eines Konzepts für den Geschäftsbericht
  • Erstellung oder redaktionelle Überarbeitung aller Geschäftsberichtstexte
  • Projektmanagement
  • Erstellung oder redaktionelle Überarbeitung von Quartalsberichten oder Quartalsmitteilungen

  • Finanz- und Wirtschaftspressearbeit

Bei der Medienarbeit geht es zum einen darum, das Unternehmen und seine Stärken bekannt zu machen, kontinuierlich und nachvollziehbar über seine Entwicklung zu berichten und Hintergründe zu beleuchten. Es geht aber auch darum, relevante Themen zu besetzen oder neu zu beleuchten, um die eigene Kompetenz deutlich zu machen. Wirtschaftsjournalisten erwarten Zahlen und Fakten, aber auch pointierte Meinungen zu Märkten, Technologien und künftigen Entwicklungen – und zwar so zielgruppengerecht aufbereitet, dass sie diese Inhalte ohne großen Zusatzaufwand für ihre tägliche Arbeit nutzen und ihrem Leser Mehrwert bieten können.

  • Aufbau und Pflege von Medienkontakten
  • Medien-Monitoring
  • Planung Newsflow und Entwicklung von Themenideen
  • GezielteJournalistenansprache
  • Organisation von Interviews und Hintergrundgesprächen, ggf. auch Pressekonferenzen
  • Verfassen von Pressemitteilungen

  • Corporate Publishing

Eigene Unternehmenspublikationen zur direkten Ansprache der Zielgruppen bieten großes Potenzial – vorausgesetzt, diese bieten dem Leser echten Mehrwert, sind professionell geschrieben und gestaltet. Gut aufbereitete Inhalte mit News-Wert sind zudem mehrfach für verschiedene Kommunikationskanäle nutzbar, im Idealfall sogar auch für die Medienarbeit.

  • Erstellung von Geschäftsberichten und Quartalspublikationen
  • Konzept und Text von Kundenmagazinen (Gestaltung gemeinsam mit Design-Partnern)
  • Konzept und Text von Newslettern online und offline (Gestaltung gemeinsam mit Design-Partnern)

  • M&A Kommunikation

Unternehmenskäufe und Verkäufe sind Ausnahmesituationen für Unternehmen – und wie die Transaktion bei den verschiedenen Zielgruppen (Stakeholdern und ggf. Shareholdern) sowie in der allgemeinen Öffentlichkeit wahrgenommen wird, entscheidet mit über künftige Erfolge und Misserfolge des Unternehmens. Professionelle Kommunikation minimiert die mit einer solchen Transaktion verbundenen Reputationsrisiken.

  • Entwicklung Kommunikationskonzept und Ablaufpläne
  • Entwicklung zielgruppengerechter Formate und Inhalte für die verschiedenen Stakeholder (Kapitalmarkt, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Medien)
  • Vorbereitung von Frage/Antwortkatalogen
  • Begleitende Pressearbeit

  • IPO-Kommunikation

Bei der Kommunikation rund um einen IPO (Initial Public Offering) geht es darum, die potenziellen Investoren von der Equity Story zu überzeugen und die Investment-Highlights zu vermitteln. Je schlüssiger die erarbeitete Story und je professioneller die Kommunikation dazu, desto besser sind die Aussichten für einen erfolgreichen Börsengang. Der IPO ist eine Ausnahmesituation für das Unternehmen und alle Beteiligten müssen eng zusammenarbeiten: Unternehmensvertreter, Anwälte und Emissionshäuser ebenso wie die begleitende Kommunikationsagentur.

  • Entwicklung der Kommunikations- Strategie und der Equity Story
  • Unterstützung bei der Erstellung von Inhalten für das Wertpapierprospekt
  • Erstellung von factsheets
  • Formulierung der Inhalte für die IPO-Website
  • Erstellung der Präsentationen für Analysten, für die Roadshow und die IPO-Pressekonferenz
  • Formulierung von adhoc- Mitteilungen oder Corporate News
  • Erstellung von Presseverteilern und Anbahnung von Medienkontakten
  • Medientraining für das Management

Weitere Leistungen

Bild vom Reichstag

Krisenkommunikation

Erfahren Sie mehr

Bild vom Reichstag

Politische Kommunikation

Erfahren Sie mehr

Veränderungskommunikation

Erfahren Sie mehr

Wissenschaftskommunikation

Erfahren Sie mehr